Menu

AYURVEDA

 

Der Begriff „Ayurveda“ stammt aus dem altindischen Sanskrit und wird als das „Wissen vom langen Leben“ übersetzt. Obwohl dieses Wissen seinen Ursprung in Indien vor über 5000 Jahren hat, liefert es uns gerade heute und nicht nur in Indien wertvolle Informationen, um unser Leben „bewusster“ zu gestalten und auf körperlicher und geistiger Ebene ein Gleichgewicht im Organismus herstellen zu können.

Die 5 grundlegenden Bausteine des Universums, aus denen der Mensch sowie seine gesamte Umwelt zusammengesetzt sind, sind die 5 Elemente: Erde, Feuer, Wasser, Luft bzw. Raum. Auf Grund dessen besteht eine direkte Verbindung zwischen Mensch und Natur.

 
 

Die 3 Doshas (VATA, PITTA und KAPHA) sind die grundlegenden Funktionsprinzipien, die für alle körperlichen und psychischen Vorgänge verantwortlich sind. Sie geben Auskunft über die Konstitution des Menschen und über seine derzeitige Verfassung. In jedem Menschen sind alle 3 Doshas in unterschiedlichem Ausmaß vorhanden, meist sind 2 Doshas dominierend.
Jedes Doshas besteht aus einem Zusammenspiel von 2 Elementen.

VATA, das Prinzip der Bewegung:
besteht aus den Elementen Luft und Raum. Es steht für Bewegung, Atmung, Transport sowie für die Fähigkeit wahrzunehmen und zu kommunizieren.

PITTA, das Prinzip der Umwandlung:
setzt sich aus den beiden Elementen Wasser und Feuer zusammen. Es ist zuständig für den Stoffwechsel, die Verdauung, den Wärmehaushalt, Intellekt und emotionaler Ausdruck.

KAPHA, das Prinzip der Struktur:
ist ein Zusammenspiel von Erde und Wasser. Es ist verantwortlich für Zusammenhalt, Stabilität, Körperstruktur, Flüssigkeitshaushalt und fördert außerdem die Abwehrkräfte.

 

Zum Zeitpunkt der Geburt sind wir in unserem persönlichen Gleichgewicht, danach sind wir äußeren Einflüssen ausgesetzt, die diesen Urzustand bzw. dieses Gleichgewicht stören.

Das größte Ziel des Ayurveda ist, dieses Gleichgewicht wieder zu erlangen, Gesundheit zu erhalten und Krankheit zu heilen bzw. diese durch präventive Maßnahmen zu vermeiden.
Dieses Ziel wird mit der Hilfe von allgemeinen und individuellen Verhaltens-, Lebens- und Ernährungsempfehlungen, speziellen Nahrungsergänzungsmitteln, Massagen und anderen therapeutischen Behandlungen angestrebt.